Testata Albergo


Das Hotel Galeno ist ein historisches Gebaeude aus dem neunzehnten Jahrhundert und seit dem Jahr 1960 restauriert. Es befindet sich in Auronzo di Cadore im ruhig gelegenen Ortsteil Reane in der via Pause, nur wenige hundert meter von den Skipisten. Hervorragend geeignet fuer Ihren Urlaub im Sommer und im Winter. Ausser einer perfekten Gastfreundschaft ist es ein idealer Ausgangnspunkt fuer Wanderungen und Excursionen in die umliegenden Dolomiten, sowie fuer Spaziergaenge rund um unseren See oder die umliegenden Taeler. Unsere Kueche bietet eine umfangreiche Auswahl an raffinierten und lokal-typischen Gerichten. Reception Albergo Galeno

Das Hotel bietet seinen Gaesten:
- Zimmer mit Bad oder Dusche,
- TV und Telefon,
- Aufzug,
- Restaurant,
- Fruehstuecksraum,
- Bar,
- Fernsehraum,
- grosser Garten mit Pavillion,
- Bocciabahn,
- Spielplatz,
- Privatparkplatz.


Auronzo di Cadore liegt 864 mt. ueber dem Meer und hat 4.000 Einwohner. Der Ort schlaengelt sich ueber 8km durch ein Tal und besteht aus 11 Ortsteilen: Cima Gogna, Cella, Villapiccola, Villagrande, RiziĆ², Reane, Pause, Ligonto, Giralba, San Marco und Misurina. Im Norden grenzt Auronzo an die Haenge des Berges Ajarnola und die weltweit bekannten Drei Zinnen, im Sueden an die Marmarole-Kette und den See St. Katharina. Der See wird von dem Fluss Ansiei gespeist und hat sich in den dreissiger Jahren durch den Bau der Talsperre gebildet und ist somit einer der wenigen Orte mit Strand und geheiztem Schwimmbad. Auf dem See finden wichtige Veranstaltungen wie die ital. Kanumeisterschaften und andere Motorbootrennen statt.
Soggiorno Architektonisch erwaehnenswert sind auch die siebenhundertjaehrige Gemeindekirche Santa Giustina in Villagrande, errichtet im Jahre 1208 als das groesste Kultgebaeude im Cadore, die Kirche San Lucano in Villapiccola im Neu- klassischen Stil und die Kirche Santa Caterina aus dem sechzehnten Jahrhundert. Den Hintergrund von Auronzo bilden die schoensten und bekanntesten Berge der Dolomiten, die seit 2009 zum Unesco-Erbe zaehlenden: die Tre Cime di Lavaredo (Drei Zinnen mt. 2.999), die Cadini (mt. 2.839), die Croda dei Toni (mt. 3.094), das Corno del Doge (mt. 2.615), die Marmarole Gruppe mit Cimon del Froppa (mt. 2.932). Diese Berge sind das Paradies der Alpinisten und waren Schauplatz der Kaempfe im ersten Weltkrieg im Jahre 1915-18.

Sala da pranzo

In Palus San Marco kann man den Wald der Domaene Somadida bestaunen, der im Jahre 1463 der Republik Venedig gespendet wurde, um das notwendige Holz fuer den Schiffsbau abholzen zu koennen. Unter der Herrschaft der Serenissima wurde Auronzo beruehmt nicht zuletzt auch wegen der Blei-Zink- und Silberminen, die heute erschoepft sind.